Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Zum Seitenanfang

Gesund am NOK

Von Menschen aus der Region für Menschen in der Region

Gesundheit mit all ihren Bedingungen durchzieht inzwischen sämtliche gesellschaftlichen Bereiche. Sowohl die Prävention als auch die Gesundheitsförderung soll deshalb über die Initiative Gesund am NOK betrieblich, außerbetrieblich und auch im individuellen Ansatz verstärkt und ausgebaut werden.

Während Prävention auf die Vorbeugung oder Früherkennung von Krankheit abstellt und dabei z. B. für Impfungen, gesunde Ernährung, Früherkennung und ausreichende Bewegung wirbt oder sensibilisieren will, ist der Ansatz der Gesundheitsförderung nach der Theorie von Hurrelmann und Richter (2013) auf die allgemeine Stärkung der Gesundheit der Menschen gerichtet. Die zentrale Frage lautet somit: Was hält den Menschen gesund? Der Fokus liegt also weniger auf Krankheiten und ihrer Entstehung als auf den bestimmenden Faktoren von Gesundheit. Hierbei wird sich jedoch nicht an einer Definition von Gesundheit orientiert, welche durch die schlichte Abwesenheit von Krankheit beschrieben wird. Viel mehr wird Gesundheit, wie von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschrieben, als Zustand des körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens definiert. Durch die Veränderung der Arbeits-, Umwelt- und Lebensbedingungen sowie des individuellen Verhaltens sollen bessere Bedingungen für ein gesundes Leben geschaffen werden. Dabei ist die aktive Beteiligung der Einzelpersonen und Gruppen in ihren Lebenswelten - und damit die Stärkung der Eigenverantwortung - essentiell, um eine wirklich nachhaltige Befähigung zu selbstbestimmtem Handeln zu ermöglichen.

Im neuen Präventionsgesetz, das seit 01.01.2016 in Kraft ist, wird die Veränderung von Lebenswelten aus diesen Gründen eingefordert. Dabei stellt sich die Frage nach den Lebenswelten, in denen aktiv Veränderungen herbeigeführt werden können. Da sich die Initiative Gesund am NOK dem Thema Gesundheit in einer ganzheitlichen Betrachtungsweise nähert, wird deutlich, dass Gesundheit jeden Bereich des alltäglichen Lebens betrifft.

Einer davon ist der Arbeitsplatz eines jeden Beschäftigten. Alle Informationen zu den Tätigkeiten der Initiative Gesund am NOK bezüglich der arbeitsplatzbezogenen Gesundheitsförderung finden Sie unter Betriebliche Gesundheitsförderung

Der jeweilige Arbeitsplatz ist jedoch nur einer von vielen Lebenswelten, welche in unserem Alltag Einfluss auf unsere Gesundheit nehmen. Was können wir innerhalb der anderen Bereichen - wie zum Beispiel Schulen, Kindergärten aber auch im privaten, individuellen Tagesablauf - tun, um unsere Gesundheit zu fördern? Alle Information hierzu finden sie unter Gesundheitsförderung im Setting sowie individuelle Gesundheitsförderung.

 

 

Gesundheitsthemen

Gesundheitswirtschaft

Gesundheitsförderung

Gesundheitsbildung

Gesundheitstourismus

Partner